· 

Der Winter ist da, Hundemantel oder nicht.

Wintermantel oder nicht. Jedes Jahr scheiden sich die Geister am Thema Hundebekleidung.  Für die Einen ist es modischer Schnickschnack, eben nur für Tussis. Die Anderen sehen es als notwendige Massnahme den Mops vor der winterlichen Witterung zu schützen.

Wir halten es seit Jahren so, dass unsere Senioren, Welpen, Kranke und dünnes Fell mit einem entsprechenden Mantel geschützt werden. Vorbeugen ist besser als jeder Tierarztbesuch oder Medizin . 

Möpse gehören zu den Kleinhunden, die nah am Boden unterwegs sind. Bodennah ist die Kälte noch viel spürbarer als oben im menschlichen Kopfbereich. Auch Regen und eisiger Wind kühlen den Hund schnell aus. Dazu muss man einfach auch bedenken, dass ein Kleinhund viel mehr Energie aufwenden muss um die Körpertemperatur zu halten. Sein Herz schlägt sowieso schon öfter als das eines größeren Hundes und er muss ja auch noch viel mehr Schritte machen als ein größerer Hund. Das alles kostet Energie. Warum also nicht dem Kleinen die kalte Zeit etwas erleichtern. 

Wir bestehen auf die tägliche Gassirunde, gut so. Beobachte deinen Mops, zieht er Rücken krumm, lässt er die Rute locker oder gar hängen, hebt er die Pfoten immer an, sucht Schutz an deinen Beinen,  zieht er die Ohren nach hinten, schaut er unglücklich. Wenn du eines der Anzeichen beobachtest, dann zieh deinem Mops einen warmen Mantel oder Pulli an. Selber ziehen wir doch auch warme Kleidung an.

Wir empfehlen die Mops & Co Kollektion von Wolters. 

Und jetzt ab raus an die frische Luft