Der moderne Mops

Was ist das nun schon wieder, der moderne Mops! 

Es gibt doch schon Altdeutsch, Retro, Rasmo, Vital Mops und wie sie alle genannt werden, die den gesünderen Mops propagierenSportlich und "freiatmend", so lautet die hochgepriesene Versprechung, die gleich einem Mantra in den Medien seit über einem Jahrzehnt wiederholt wird. Das sollte doch der moderne Mops des 21. Jahrhunderts sein. Den Gemälden des 18. Jahrhunderts nachempfunden, ein hochbeiniger Kleinhund mit längerem Fang. Also eher ein Replikat oder Relikt aus vergangenen Zeiten. Gewiss haben all diese Varianten ihre Liebhaber gefunden, aber sind sie auch besser, gesünder.....moderner?

Definition des Wortes "modern"

Das lateinische Wort modernus ( neu, neuzeitlich, gegenwärtig, heutig) stammt vom lateinischen Adverb modo (gerade, eben erst, jüngst). Später entlehnt aus dem Französischen (moderne und moderniser), erscheint es im Deutschen als Fremdwort seit 1727 in der Bedeutung von neu als Gegensatz zu alt, antik.

Heute wird das Adjektiv modern umgangssprachlich häufig nicht in der oben genannten Bedeutung eines historischen Umbruchs verwendet, sondern abgewandelt synonym zu „modisch“, also im Sinne von „der Mode entsprechend“, daneben im Sinne von „zeitgenössisch“. 


Der moderne Mops ist der Wortdefinition nach also das Gegenteil von alt. Zeitgenössisch soll er sein. Betrachten wir unseren gegenwärtigen Lebensstil, digitalisiert und schnelllebig, quasi auf der Überholspur, leistungsorientiert und von äußeren Eindrücken überflutet. 

Welchen Ansprüchen in unserem Lifestyle soll der Mops da gerecht werden? 

Als Influencer mit eigenem Instagram Account? 

Immer trendy und ein bisschen extravagant, bereit für das nächste Foto im neuen Outfit, fürs hippe Futter und auf der orthopädisch geformten Luxusliege?

Modern bedeutet auch, den derzeitigen Aktivitäten der Besitzer angepasst. Eigentlich bewegen wir uns zu wenig und verlangen im Gegenzug von unserem Mops, sofort ab in die Welpenschule, jeden Tag ein neues Erlebnis,  Radfahren, Wandern, Kraxeln, Hundeschule, Einzeltraining, Mopstreffen, Urlaub am Strand und in den Bergen, und täglich grüßt das Murmeltier....

Man bedenke, dass Hunde 3/4 des Tages verdösen und nachts gerne schlafen, dass ein Mops ein unergeiziger Begleithund ist und am liebsten einfach nur dabei ist, um alle in seiner clownesken Art zu bespaßen. Der Mops ist ein ehrlicher Freund,  uneitel und etwas verfressen, eher langsam als zu schnell.  Eigenschaften die uns in der Insta-hochglanz-photoshop Welt, in der alles so perfekt ist, auch mal Mensch sein lässt.

Ach wie erfrischend normal ist da der moderne Mops, entspannt, freundlich und so social für einen natürlich netten Freundeskreis.  

Wo findet der interessierte Liebhaber einen echten modernen Mops?

Gewiss nicht auf EBay Kleinanzeigen, aber ebenfalls nicht auf Hundeausstellungen, denn die sind schon lange nicht mehr die Messlatte und der Spiegel einer ehrlichen Hundezucht. Ähnlich wie im Internet trügt der Schein, denn die Gesundheit zeigt sich hier nicht dem Auge des Betrachters. Zu unterschiedlich sind die An- und Einsichten der Richter, die aus aller Herren Länder kommen und unsere Problematik im Bezug auf die nationale Qualzuchtdebatte gar nicht kennen. 

Ein Sieg sagt also weniger über die Qualitäten eines Familienhundes aus, als ein persönliches Gespräch oder gar ein Besuch bei dem Züchter und seinem Mopsrudel.


Der Mops bleibt ein besonderer Hund, der nicht in jedermanns Lifestyle passt... und das ist auch gut so. Denn ein echter Mops braucht echte Menschen, die großzügig, geduldig und vielleicht doch ein bisschen altmodisch sind.


Alle Fotos zeigen unsere Rosepugs

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ute Vrtel (Sonntag, 21 April 2019 11:32)

    Es ist sehr passend beschrieben.

  • #2

    Ulrike Escher (Mittwoch, 24 April 2019 10:37)

    ... und darum lieben wir den Mops so wie er ist, als für uns weltbeste Begleithund!